zeb.control-Einführung im Bankennetzwerk

Referenz Esprit Netzwerk

Das Schweizer „ESPRIT Netzwerk” ist ein Zusammenschluss von 19 selbstständigen Banken und bankähnlichen Instituten. Die ESPRIT Netzwerk AG ist seit 2006 mit der zentralen Koordination und Unterhaltung der Informatik sowie der Durchführung von Projekten für diese Institute betraut.


Ausgangs-
situation und Projektauftrag

Die ESPRIT-Banken haben es sich zum Ziel gesetzt, ein optimales und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes sowie zukunftsfähiges Management-Informationssystem (MIS) einzuführen, welches für alle projektteilnehmenden ESPRIT-Banken identisch aufgebaut sein soll. Die gegenwärtigen bankinternen Systemlösungen für Tools und manuelle Aufbereitungen zur Darstellung, Planung und Analyse der steuerungsrelevanten Key Performance Indicators (KPI) sollen dabei durch ein zentrales und anwenderfreundliches MIS abgelöst werden. Topmanagement und Führungskräfte werden mit einem zentralen Steuerungscockpit sowie Detailinformationen auf Ebene der Vertriebssteuerung unterstützt. 

Mit dem Produktportfolio von zeb.control können die Anforderungen der ESPRIT-Banken an ein MIS vollumfänglich bedient werden. Dabei werden folgende Module aus dem zeb.control-Produktportfolio eingesetzt:

  • Topmanagement-Reporting 
  • Ergebnissteuerung 
  • Einzelgeschäftskalkulation 
Architekturskizze zeb.control-Implementierung

Projektinhalte und Vorgehen

Dem Gesamtimplementierungsprojekt wurde Ende 2010 eine Proof-of-Concept-Phase vorgelagert, in der die benötigte Funktionsabdeckung für die Anforderungen der ESPRIT-Banken und die Schnittstellenanbindung an das Kernbanksystem Finnova nachgewiesen wurden. Dieser Proof of Concept wurde zur vollsten Zufriedenheit der ESPRIT-Banken abgeschlossen.

Das Gesamtimplementierungsprojekt startete im zweiten Quartal 2011 mit einer zweimonatigen Konzeptionsphase. Darin wurde gemeinsam mit Vertretern der ESPRIT-Banken und der ESPRIT Netzwerk AG eine konkretisierte Anforderungserhebung im Rahmen von Workshops durchgeführt, um den individuellen Auswertungsumfang mit zeb.control kunden- und bedarfsgerecht zu identifizieren. 

Auf Basis der Konzeptionsergebnisse folgte die mehrmonatige Umsetzungsphase, in der die Applikationen von zeb.control für zwei Pilotbanken implementiert und in die Systemlandschaft des ESPRIT Netzwerks integriert wurden. Darüber hinaus waren die Datenanbindung, -verarbeitung sowie -bereitstellung in die applikationsabhängigen Data Marts von zeb.control wesentliche Umsetzungsschritte. Zudem wurde mit dem Kalkulationsframework von zeb.control eine zentrale Einzelgeschäftskalkulation für alle ESPRIT-Banken umgesetzt.

Projektergebnisse

Der Rollout an alle ESPRIT-Banken wurde sukzessive durchgeführt und Mitte 2012 abgeschlossen. Neben der Aktivierung der Datenverarbeitung je Bank und Benutzerfreischaltung wurde das Hauptaugenmerk auf die bedarfsgerechte Anwenderschulung im ESPRIT Netzwerk und individuell in den Fachbereichen gelegt.

Mit dem Management-Informationssystem über zeb.control stehen den ESPRIT-Banken steuerungs- und entscheidungsrelevante KPIs nun übersichtlich, leicht verständlich und flexibel abrufbar auf allen Ebenen der Bank zur Verfügung.

Perspektivische Erweiterungen in zeb.control für die ESPRIT-Banken wurden bereits mit den Pilotbanken konzipiert. Mögliche erste Punkte der Umsetzung sind dabei die Implementierung von Balanced Scorecards sowie Benchmarkauswertungen unter den ESPRIT-Banken.

Sprechen Sie uns gerne an